Recht im Sekretariat (259)


Im Rahmen Ihrer Sekretariatsaufgaben treffen Sie sicherlich häufiger auf rechtliche Fragen, als Ihnen lieb ist. Und kaum ein anderes Feld Ihrer Aufgaben wird Sie so schnell in Stress versetzen, wie die Vorformulierung einer Kündigung oder Abmahnung. Auch wenn Sie keine Juristin sind, einige rechtliche Grundlagen müssen Sie einfach kennen, um Ihre Aufgaben verantwortungsvoll erledigen zu können. Im Themenkanal „Recht im Sekretariat“ finden Sie neben aktuellen Urteilen aus dem Bereich des Arbeitsrechts auch viele Tipps und Hintergrundinformationen rund um die rechtlichen Aspekte Ihrer Arbeit. 

Artikel 1 - 10 von 221....242526

Diese Unterlagen müssen Sie in der Personalakte aufbewahren

Ein Nachtrag zu den DIN 5008 Tipps vom 8. und 28. November vorab: Einigen unserer Leser ist aufgefallen, dass sich die beiden Tipps bezüglich der Schreibweise von Auslandsanschriften widersprechen. Zunächst einmal vielen Dank für... Mehr lesen

Änderungskündigung: Wann müssen Sie sich entscheiden?

In der Rubrik "Bilden Sie sich Ihr Urteil" behandelt der Newsletter Assistenz & Sekretariat inside in jeder Ausgabe einen aktuellen Fall aus dem Bereich Arbeitsrecht und faßt das Urteil kurz und leicht verständlich zusammen. Das... Mehr lesen

So sparen Sie Ihrer Firma mit nur einem Kündigungsschreiben bares Geld

Wissen Sie eigentlich, wie viele Verträge in Ihrem Unternehmen "laufen"? Machen Sie sich doch mal die Mühe und durchforsten Sie Ihr Unternehmen. Sie werden überrascht sein, wie viele überflüssige Verträge Sie finden werden. Bitten... Mehr lesen

Kündigungsschreiben: So formulieren und übergeben Sie es rechtssicher

Kündigungsschreiben: So formulieren und übergeben Sie es rechtssicher

Rechtswirksame Kündigung - Die richtige Formulierung und Übergabe Das Kündigungsrecht ist eine komplizierte Angelegenheit. Schnell können Fehler passieren, wenn Ihr Chef z.B. aus betriebsbedingten Gründen eine Kündigung... Mehr lesen

Wie Sie das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzt (AGG) bei Bewerbungen korrekt anwenden

Was Sie seit dem 18. August 2006 bei Absagen auf Bewerbungen unbedingt beachten müssen Nach §1 AGG besteht das Ziel des Gesetzes darin, Benachteiligungen für die Beschäftigten aus Gründen der Rasse oder der ethnischen Herkunft,... Mehr lesen

Ein Arbeitszeugnis muss wohlwollend sein

Grundsätzlich gilt die Regelung, dass Sie selbst Negatives positiv ausdrücken müssen. Und genau hier kann das Aufsetzen eines Arbeitszeugnisses richtig knifflig werden. Ist ein Mitarbeiter beispielsweise regelmäßig zu spät zur... Mehr lesen

Einfaches oder qualifiziertes Arbeitszeugnis?

Müssen Sie oder Ihr Chef in den sauren Apfel beißen und die Leistungen eines ausscheidenden Mitarbeiters aus der Sicht des Vorgesetzten beurteilen? Am liebsten wäre Ihnen da ein vom Mitarbeiter bereits vorgefertigter Entwurf - ein... Mehr lesen

Was Sie über die Rechtsgrundlage bei Arbeitszeugnissen unbedingt wissen sollten

Ein Mitarbeiter scheidet aus und bittet um ein Arbeitszeugnis. Nach § 630 BGB hat er Rechtsanspruch auf ein Arbeitszeugnis. Allerdings ist der Arbeitgeber nicht verpflichtet, unaufgefordert ein Zeugnis auszustellen; der... Mehr lesen

Was Sie ganz allgemein zum Thema Aufbewahrungsfristen wissen müssen

Jeder Kaufmann ist verpflichtet, geschäftliche Unterlagen über einen bestimmten Zeitraum aufzubewahren. Man unterscheidet dabei Aufbewahrungsfristen von sechs und von zehn Jahren. Die Aufbewahrungspflicht ist Teil der steuerlichen... Mehr lesen

Warum ist die genaue Einhaltung der Aufbewahrungsfristen so wichtig?

Eine Nichteinhaltung der steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen kann als Verletzung von Mitwirkungspflichten im Sinne der §§ 140 ff. AO zu Schätzungen der Besteuerungsgrundlagen führen. Die Finanzbehörde kann sich in einem solchen... Mehr lesen

Artikel 1 - 10 von 221....242526