Recht im Sekretariat (257)


Im Rahmen Ihrer Sekretariatsaufgaben treffen Sie sicherlich häufiger auf rechtliche Fragen, als Ihnen lieb ist. Und kaum ein anderes Feld Ihrer Aufgaben wird Sie so schnell in Stress versetzen, wie die Vorformulierung einer Kündigung oder Abmahnung. Auch wenn Sie keine Juristin sind, einige rechtliche Grundlagen müssen Sie einfach kennen, um Ihre Aufgaben verantwortungsvoll erledigen zu können. Im Themenkanal „Recht im Sekretariat“ finden Sie neben aktuellen Urteilen aus dem Bereich des Arbeitsrechts auch viele Tipps und Hintergrundinformationen rund um die rechtlichen Aspekte Ihrer Arbeit. 

Artikel 1 - 10 von 221....23242526

Was Sie als Sekretärin über Arbeitszeugnisse und Zwischenzeugnisse wissen müssen

Es gibt viele gute Gründe, warum Sie als Sekretärin und Assistentin umfassende Kenntnise zum Thema Arbeitszeugnis und Zwischenzeugnis brauchen. Mit den heutigen drei Tipps können Sie sich ausführlich zum Thema Zeugnisschreibung... Mehr lesen

Unleserliche Unterschrift = Kündigung nicht wirksam?

In der Praxis gibt es immer mal wieder Streit um Kündigungen, die tatsächlich oder vermeintlich nicht den gesetzlichen Anforderungen an ein Kündigungsschreiben entsprechen. Um Ihrem Chef einen teuren und nervenraubenden Prozess zu... Mehr lesen

So stellen Sie sicher, dass eine Kündigung den Mitarbeiter rechtlich korrekt erreicht

Eine Kündigung ist eine empfangsbedürftige Willenserklärung. Dies bedeutet, dass die Kündigung den Empfänger tatsächlich erreichen muss. Das muss Ihr Chef besonders dann beweisen, wenn der Empfänger - in der Praxis meist der... Mehr lesen

Wie Sie ein Arbeitszeugnis sicher, korrekt und sachgerecht formulieren

Wenn Sie ein Arbeitszeugnis ausstellen, übernehmen Sie eine große Verantwortung. Dieser Tipp hilft Ihnen, dieser Verantwortung gerecht zu werden und Arbeitszeugnisse in Zukunft sicher zu formulieren. Sie werden Mitarbeiter nicht... Mehr lesen

Bilden Sie sich Ihr Urteil: Fristlose Kündigung wegen alter Vorfälle?

Das war der Fall: Eine Mitarbeiterin wurde von Ihrem Arbeitgeber bereits wegen privater Telefonate am Arbeitsplatz ermahnt. Trotzdem telefonierte sie noch einmal privat. Daraufhin kündigte der Arbeitgeber Ihr fristlos mit der... Mehr lesen

Schreiben Sie rechtlich korrekte Briefe?

In der Praxis kommt es z. B. häufig vor, dass Sekretärinnen mit i. A. unterschreiben, obwohl sie keine schriftliche Vollmacht für diesen Unterschriftszusatz haben. Der Empfänger aber geht davon aus, dass Sekretärinnen, die ihre... Mehr lesen

Ausfall des gebuchten Flugs: Welche Entschädigung gibt es?

Wird Ihr Chef oder ein Mitarbeiter des Unternehmens wegen Überbuchung, Annullierung oder Verspätung nicht planmäßig von der gebuchten Fluggesellschaft befördert, hat er nach der EU-Fluggastverordnung 261/2004 Anspruch auf folgende... Mehr lesen

Briefgeheimnis: Welche Briefe Sie öffnen dürfen und welche nicht

Briefgeheimnis: Welche Briefe Sie öffnen dürfen und welche nicht

So wahren Sie das Briefgeheimnis in Ihrem Unternehmen Nicht nur im privaten Bereich gibt es das Briefgeheimnis, was jeder wahren sollte. Auch Geschäftspost ist persönlich und geheim. In einem Unternehmen sind es zumeist Sie als... Mehr lesen

Bilden Sie sich Ihr Urteil: Mitarbeiter mit Arbeitszeugnis nicht einverstanden

Das war der Fall: Ein Mitarbeiter kündigte nach 10 Monaten sein Arbeitsverhältnis und bat seinen Arbeitgeber um ein Arbeitszeugnis. Der stellte ihm ein Arbeitszeugnis aus, allerdings nur mit einer durchschnittlichen Beurteilung.Mi... Mehr lesen

AGB auf der Briefrückseite: Viel zu klein fürs klein Gedruckte!

Falls die Briefpapiervorräte Ihrer Firma bald zur Neige gehen und die Neuproduktion ansteht, überlegen Sie sich gut, ob Sie Ihre allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) wirklich auf der Rückseite abdrucken wollen. Denn dadurch... Mehr lesen

Artikel 1 - 10 von 221....23242526