Die korrekte Anschrift von Botschaftern und Mitgliedern des Adels


So schreiben Sie Botschafter in der Anschrift korrekt an

Widmen Sie der Adressierung von Briefen an die diplomatische, konsularische oder adelige Gemeinschaft besondere Sorgfalt. Die Botschafter fremder Nationen sind die höchsten Repräsentanten ihrer Länder in dem Land, in dem sie arbeiten.

Botschafter werden in der Anschrift grundsätzlich mit "Seiner Exzellenz" oder "Ihrer Exzellenz" tituliert. Diese Zusätze können im diplomatischen Schriftverkehr auch abgekürzt werden.

Als Leserin des Sekretärinnen Handbuchs wissen Sie, dass wir generell empfehlen, auf Abkürzungen zu verzichten. In diesem speziellen Fall handelt es sich um eine Ausnahme. Bei offiziellen Schreiben ist es im diplomatischen Schriftverkehr nämlich üblich, Abkürzungen in der Anschrift zu verwenden. Lediglich bei privaten Schreiben werden die Titel in der Anschrift ausgeschrieben.

S.E.Seine Exzellenz (Botschafter)
I.E.Ihre Exzellenz (Botschafterin)
I.I.E.E.Ihre Exzellenzen (Botschafter-Ehepaar

So schreiben Sie den Adel in der Anschrift korrekt an

Nennen Sie in der Anschrift den vollständigen Adelstitel einer Person:

Frau
Anna-Lena Gräfin von Hagenau


Die Namen adeliger Personen können Sie nach folgendem Muster zusammenstellen:

Herrn/FrauVornameAdelstitelAdelszeichenFamilienname
FrauBeatevonBurghausen
HerrnFriedhelmRittervonFernau
FrauMarionEdlevonPlauen
AntonFreiherrvon und zuSalheim
FrauAnnabellBaroninvon derFelden
HerrnStephanGrafvonBerderberg
FrauHelgaFürstinvonHohenfels
HerrnKarl-ErnstHerzogvon und zuReitzenestin
FrauSaskiaPrinzessinvonBaden


Wenn Sie sich nach diesem Namensaufbau richten, können Sie in der Anschrift eigentlich keine Fehler machen.

Um jeder Unsicherheit vorzubeugen, empfehle ich Ihnen im Sekretärinnen Handbuch das  Kapitel A44 "Anreden und Anschriften von A-Z". Hier finden Sie auf 18 Seiten alle Angaben zu Titel, Stand, Rang, Beruf, Briefanschrift sowie der korrekten schriftlichen und mündlichen Anrede.

So sieht eine korrekte Anschrift für Traditionalisten aus

Hin und wieder werden noch traditionelle, namensrechtlich allerdings nicht mehr so ganz korrekte Anschriften verwendet. Dabei wird aus dem alten Brauch bei Baronen, Grafen, Herzögen und anderen die verbindliche Bezeichnung "Herrn" oder "Frau" in der Anschrift weggelassen und durch den Adelstitel ersetzt.

Beispiel für die veraltete Form:
-    Baron Donald von Sender
-    Gräfin Mona von und zu Gonder
-    Herzog Gero von Weidenfurt

So verfahren Sie mit besonders langen Adelsnamen in der Anschrift

Sie werden hin und wieder mit Adeligen zu tun haben, die sehr lange Namen führen, wie z. B. Harro Mandel von Nerbach auf Wormland.
Nach den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches sind alle Namenswörter Bestandteil des Familiennamens und demnach in der Anschrift zu nennen.

Mein Tipp: Gerade unsere blaublütigen Mitmenschen legen sehr viel Wert auf eine korrekte Anrede und Anschrift. Sollten Sie sich an irgendeinem Punkt unsicher sein, rufen Sie lieber im Vorfeld an. Fragen Sie nach, wie genau Sie den Empfänger des Schreibens sowohl in der Anschrift als auch in der Anrede korrekt ansprechen. Das hinterlässt garantiert einen besseren Eindruck, als einen Fehler zu riskieren.