Stressbewältigung: Sieben Tipps, was Sie in akuten Stresssituationen tun können


Die Kollegen wollen ständig etwas von Ihnen, Ihr Chef ruft, Sie arbeiten an vier Vorgängen gleichzeitig, und abends im Bett fällt Ihnen ein, dass Sie vielleicht etwas vergessen haben, zu erledigen. Sie rattern, können nicht einschlafen. Das Sekretärinnen-Handbuch hilft Ihnen mit dem Beitrag "Stressbewältigung", mit stressigen Tagen und Stress allgemein besser umzugehen – damit Sie gelassen bleiben und es Ihnen gutgeht.

Anti-Stress-Tipp Nr. 1

Wenn Ihr Chef Sie bittet, innerhalb von zwei Stunden eine umfangreiche Präsentation zu erstellen, setzen Sie sich zunächst hin, atmen dreimal  kräftig ein und aus, so, als würden Sie eine Kerze ausblasen. Das reinigt und macht klar. Sagen Sie dann zu sich selbst: Ich konzentriere mich jetzt und werde das Schritt für Schritt tun.

Anti-Stress-Tipp Nr. 2

Ein altes Sprichwort sagt: "Wenn du es eilig hast, gehe langsam." Besonders wenn es sehr schnell gehen muss, ist es sinnvoll, dass Sie sich zunächst einen kleinen Moment Zeit nehmen und sich einen Plan machen. Auch ein ganz kleiner Plan vermittelt Sicherheit und Ruhe. Drei Stichwörter auf einem Post-it, das Sie sich an den Bildschirm kleben können, oder eine kurze Notiz in Ihrem To-do-Buch genügen völlig. Fragen Sie sich, was JETZT das Wichtigste ist.

Anti-Stress-Tipp Nr. 3

Schätzen Sie danach, wie viel Zeit Sie für die einzelnen Schritte benötigen, und halten Sie sich möglichst an den Zeitplan.

Anti-Stress-Tipp Nr. 4

Konzentration: Bringen Sie die Aufgaben zu Ende. Schieben Sie ablenkende Gedanken beiseite und sagen Sie sich: "Ich mache es jetzt so, wie ich es mir vorgenommen habe."

Anti-Stress-Tipp Nr. 5

Verabreden Sie mit Ihren Kollegen oder Ihrem Chef ein festes Zeichen für solche stressigen Situationen. In einem Grossraumbüro wurde das z. B. so gelöst: Jeder Mitarbeiter hat einen kleinen Teddy auf dem Schreibtisch. Schaut der Teddy nach außen, heißt das: Ich bin ansprechbar. Schaut der Teddy nach innen, heißt es: Ich arbeite gerade an etwas, bei dem ich mich konzentrieren muss.

Anti-Stress-Tipp Nr. 6

Wenn ein Kollege in der Tür steht, zudem das Telefon klingelt und ein wichtiger Kunde am Empfang auf Sie wartet, gilt ebenfalls: Atemzug für Atemzug, Moment für Moment.

Kennen Sie schon die 4-A-Technik gegen Stress: Atmen, Anschauen, Ansprechen, Abwarten? Das Sekretärinnen-Handbuch verrät Sie Ihnen – Denn ohne Sekretärin läuft nichts! Antworten Sie noch heute und entdecken Sie die Erfolgs-Geheimnisse von Deutschlands Top-Sekretärinnen. Und so sichern Sie sich Ihr GRATIS-GESCHENK.

Der Sekretärinnen-Handbuch-Tipp: Lassen Sie sich von Ihrem PC an die Rückrufzeit erinnern. Wenn Sie sich die Zeit auf einen Block schreiben, vergessen Sie den Rückruf womöglich vor lauter Arbeit.

Anti-Stress-Tipp Nr. 7

Ihr Chef überträgt Ihnen immer mehr Aufgaben. Sie ersticken förmlich in Arbeit. Ziehen Sie rechtzeitig die Notbremse. Sagen Sie zu Ihrem Chef: "Ich schätze Ihr Vertrauen sehr (dadurch drücken Sie Wertschätzung und Dankbarkeit aus), aber es sind in letzter Zeit zu viele Aufgaben geworden und das führt zu Hektik und Fehlern. Herr Huber (Name erzeugt Aufmerksamkeit), Sie haben ja auch Interesse daran, dass die Arbeit gut und fehlerfrei erledigt wird (das appelliert an seinen Wunsch nach guter Zuarbeit). Konkret brauche ich daher mehr Zeit für … (Werden Sie dabei ganz konkret und formulieren Sie Ihren Wunsch positiv). Und ich wünsche mir von Ihnen Unterstützung, indem Sie mir zwei Stunden ungestörte Arbeitszeit zusichern. Lassen Sie uns gemeinsam überlegen, wie wir das lösen können (das zeigt Kooperationswillen)."