In 5 Schritten zu mehr Gehalt im Jahr 2018


Gratis-Download: In 5 Schritten zu mehr Gehalt im Jahr 2018

Das Jahresende naht und damit auch das Jahresgespräch mit Ihrem Chef. Eine gute Gelegenheit, nicht nur über das vergangene Jahr und die Ziele des neuen Jahres zu sprechen, sondern auch eine Gehaltserhöhung durchzusetzen.

Die Hemmschwelle, nach mehr Geld zu fragen, ist bei vielen Assistentinnen hoch. Oft wird eine Gehaltsverhandlung hinausgeschoben aus Sorge, zurückgewiesen zu werden.

Wenn Ihr Wunsch nach mehr Gehalt wirklich groß genug ist, sollten Sie handeln! Denn das sind Sie sich doch wert oder? Jetzt ist der ideale Zeitpunkt!

Damit Sie bekommen, was Sie verdienen, ist Ihr Einsatz gefragt. Richten Sie sich nach dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung, sind Sie auf das Gespräch perfekt vorbereitet.

Schritt 1: Sammeln Sie zur Vorbereitung gute Argumente


Notieren Sie sich im Vorfeld, aus welchen Gründen eine Gehaltserhöhung gerechtfertigt ist.

Die folgenden Fragen helfen Ihnen dabei:

  • Habe ich in diesem Jahr neue Aufgaben oder mehr Verantwortung übernommen?
  • Habe ich an größeren Projekten mitgewirkt oder Sonderveranstaltungen organisiert?
  • Ist mein Anteil an neuen Kunden oder Projekten gestiegen?
  • Konnten durch meine Ideen/meinen Einsatz Kosten gesenkt werden?
  • Habe ich durch Weiterbildungen neue Qualifikationen erlangt, die dem Unternehmen nützlich sind?
  • Arbeite ich regelmäßig neue Mitarbeiter ein?
  • Habe ich die Vertretung einer dauerhaft abwesenden Kollegin 
übernommen?

Sammeln Sie alles, was Ihnen einfällt. Je mehr stichhaltige Argumente Sie parat haben, desto besser.

Schritt 2: Seien Sie davon überzeugt, dass Ihre Forderungen berechtigt sind


Wollen Sie wirklich mehr verdienen? Die Frage klingt provokant, und doch ist es wichtig, dass Sie sie mit einem klaren Ja beantworten! Wenn Sie selbst nicht davon überzeugt sind, dass Ihre Forderung nach mehr Geld berechtigt ist, wird es auch Ihr Chef nicht sein. Machen Sie sich Ihren Wert bewusst und überlegen Sie sich genau, wie viel mehr Gehalt Sie verlangen möchten. 


Schritt 3: Bereiten Sie sich auf die Einwände Ihres Chefs vor


Dass Ihr Chef Einwände haben wird, ist völlig klar, denn wer ist schon freiwillig bereit, seine Personalkosten zu erhöhen? Überlegen Sie sich also schon im Vorfeld, welche "Aber" er anbringen könnte. 
Bereiten Sie sich auf diese Einwände vor und legen Sie sich eine souveräne Antwort zurecht.

  • Bevor Ihr Chef sagt: "Das sprengt unser Gehaltsgefüge", formulieren Sie: "Mit meinem Gehaltswunsch liege ich im Rahmen dessen, was bei uns üblich ist."
  • Wenn Ihr Chef sagt: "Auf dieser Position können wir Ihnen nicht mehr Geld zahlen", entgegnen Sie: "Wann und zu welchen Bedingungen ist denn eine Beförderung möglich?"
  • Das Lieblingsargument "Wir haben kein Budget" können Sie entkräften, indem Sie ruhig entgegnen: "Unser Unternehmen hat im letzten Jahr Gewinn erwirtschaftet - ich hatte daran auch einen kleinen Anteil." Oder Sie fragen: "Können Sie mir eine Alternative vorschlagen?"

Schritt 4: Treten Sie selbstbewusst und zielstrebig auf


Es ist menschlich, dass Sie vor dem Gespräch nervös sind. Versuchen Sie dennoch, selbstsicher und überzeugend aufzutreten. Halten Sie Blickkontakt, sprechen Sie nicht zu leise und spielen Sie nicht nervös an Ihrer Kleidung herum.

Vermeiden Sie Weichmacher wie zum Beispiel "eigentlich", "hätte" und "vielleicht". Formulieren Sie Ihr Anliegen klar und direkt.

Schritt 5: Fixieren Sie die getroffenen Vereinbarungen schriftlich


Haben Sie sich mit Ihrem Chef auf eine Gehaltserhöhung verständigt, lassen Sie sich die Zusicherung schriftlich geben, zum Beispiel in Form einer Aktennotiz. Wenn er Ihre Forderung trotz guter Argumente abgelehnt hat, bleiben Sie verbindlich.

Seien Sie nicht enttäuscht, sondern vereinbaren Sie direkt einen neuen Termin, zum Beispiel so:


  • "Wann darf ich für ein Folgegespräch wiederkommen?"

  • "Ich sehe ein, dass Sie zu diesem Zeitpunkt keine Entscheidung fällen können. Bitte lassen Sie uns daher einen Termin für das zweite Quartal 2018 ausmachen."

  • "Nehmen wir an, wir sitzen in einem Jahr wieder zusammen. Was muss ich bis dahin getan haben, damit Sie der Gehaltserhöhung zustimmen?"

Sie zeigen damit Ihrem Chef Einsatzbereitschaft und dass Sie sich ernsthaft mit den Argumenten für eine Gehaltserhöhung auseinandergesetzt haben.

Fazit: Gute Argumente und ein überzeugender Auftritt sind entscheidend!

Eine Gehaltsverhandlung ist kein Spaziergang. Ein Chef wird selten einer Forderung nach mehr Geld einfach so nachgeben. Bereiten Sie sich deshalb gut vor und sammeln Sie Ihre Argumente. Machen Sie Ihrem Chef klar, was er an Ihnen hat. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn er nicht gleich zustimmt. Vertagen Sie dann das Gespräch und sprechen Sie ihn in einem halben Jahr noch einmal darauf an. Einen Versuch ist es in jedem Fall wert! Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Dunja Schenk