4 Kollegentypen: So gehen Sie mit jedem Charakter richtig um


Gratis-Download: 4 Kollegentypen: So gehen Sie mit jedem Charakter richtig um

Es gibt sehr viele verschiedene Arten von Kolleginnen und Kollegen, die sich in gleichen Situationen jeweils anders verhalten und somit auch unterschiedlich auf Ihre Aussagen und Ihr Handeln reagieren!

Lernen Sie diese folgenden Kollegentypen besser kennen und erfahren Sie die besten Strategien, wie Sie mit diesen Charakteren im Alltag richtig umgehen:

4 Kollegentypen: Der richtige Umgang mit jedem Charakter

1. Der "Erbsenzähler"-Kollege

Eigenschaften:

  • Er ist genau, gewissenhaft und ordnungsliebend.
  • Er ist der Meinung, dass keiner die Dinge so gut erledigen kann wie er selbst.
  • Oft achtet der "Erbsenzähler"-Kollege so sehr auf Details und Normen, dass er den Blick aufs Ganze verliert.
  • Da er sich gerne umfassend informiert, dauert es verhältnismäßig lange, bis er eine Entscheidung trifft.
  • "Kreatives Chaos" ist für den "Erbsenzähler"-Kollegen ein Graus.
  • Er fühlt sich besonders wohl, wenn Strukturen, Regeln und Abläufe klar erkennbar sind.

So gehen Sie mit einem "Erbsenzähler"-Kollegen um:

  • Überfallen Sie diesen Kollegen nicht.
  • Geben Sie ihm genügend Zeit, um Änderungen und neue Informationen zu verarbeiten. Schicken Sie Informationen zum Beispiel vorab, und vereinbaren Sie einen Folgetermin.
  • Respektieren Sie sein Bedürfnis nach Ordnung. Verkneifen Sie sich Vorwürfe, wie "Sie übertreiben maßlos" oder "Sei nicht so pingelig!".
  • Bleiben Sie sachlich: Halten Sie sich an Fakten und Regeln.
  • Der "Erbsenzähler"-Kollege ist zufrieden, wenn er weiß, was auf ihn zukommt. Unterrichten Sie ihn über Programm- und Zeitabläufe und halten Sie diese ein.

2. Der "Ich-bin-der-Größte"-Kollege

Eigenschaften:

  • Dieser Mensch ist glücklich, solange alle Aufmerksamkeit auf ihn gerichtet ist. Dazu ist ihm jedes Mittel recht.
  • Ein "Ich-bin-der-Größte"-Kollege ist extrovertiert, sehr emotional und neigt zu Gefühlsausbrüchen. 

So gehen Sie mit einem "Ich-bin-der-Größte"-Kollegen um:

  • Lassen Sie ihm seinen Auftritt, sofern es nicht weiter stört.
  • Bedenken Sie, dass es oft nicht um die Sache an sich, sondern um seinen Auftritt geht.
  • Lenken Sie Ihren "Ich-bin-der-Größte"-Kollegen auf Nebenschauplätze. Kritisiert er zum Beispiel einen Fehler, um sich selbst zu profilieren? Dann fragen Sie ihn, welche Leistungen er besonders schätzt und bekunden Sie Interesse.
  • Nehmen Sie seine Stimmungsschwankungen nicht persönlich.
  • Der "Ich-bin-der-Größte"-Kollege benötigt mehr Zeit und Aufmerksamkeit als zum Beispiel der "Erbsenzähler"-Kollege. Stellen Sie sich darauf ein.

3. Der "Mauerblümchen"-Kollege

Eigenschaften:

  • Ein "Mauerblümchen"-Kollege ist still, introvertiert und nörgelt selten.
  • Oft hat er Angst vor Misserfolgen und schätzt vertraute Umgebungen und bewährte Strategien.

So gehen Sie mit einem "Mauerblümchen"-Kollegen um:

  • Überhören Sie die leisen Nörgeleien des "Mauerblümchen"-Kollegen nicht, sondern nehmen Sie sie ernst.
  • Sprechen Sie ihm Mut zu. Dieser Typ ist zu Vielem fähig, wenn andere Menschen an ihn glauben.
  • Setzen Sie einen "Mauerblümchen"-Kollegen nicht unter Druck und überfordern Sie ihn nicht.
  • Reagieren Sie vorsichtig. Im Gegensatz zum "Ich-bin-der-Größte"-Kollege kann der "Mauerblümchen"-Kollege Kritik nur schlecht verkraften.

4. Der "Jeder-mag-mich"-Kollege

Eigenschaften:

  • Dieser Kollege gilt als Gruppenmensch und hängt seine Fahne gern in den Wind.
  • Die Ansichten anderer sind ihm wichtig, oft übernimmt er deren Meinung ungeprüft.

So gehen Sie mit einem "Jeder-mag-mich"-Kollegen um

  • Liefern Sie einem "Jeder-mag-mich"-Kollegen keine vorgefertigten Problemlösungen, wenn er Sie um Rat bittet. Helfen Sie ihm herauszufinden, was für ihn eine passende Lösung ist.
  • Nehmen Sie ihm die Verantwortung nicht ab, sonst sind Sie schuld, wenn etwas schief geht.
  • Machen Sie deutlich, dass eine Beziehung auch Kritik vertragen kann.

Weitere schwierige Kollegentypen, die Ihnen das Leben schwer machen und wie Sie auch mit diesen Spezialfällen richtig umgehen, können Sie hier lesen!