Wie viele Leerzeilen befinden sich zwischen der Betreffzeile und der Anrede?


a) eine Leerzeile

b) zwei Leerzeilen

c) drei Leerzeilen 

Sie kennen die richtige Antwort? b) also zwei ist richtig, und da lässt die DIN keinen Spielraum. 

Die Regeln: 2 Leerzeilen und
 125,7 mm Abstand vom linken Rand


Auch wenn es in Ihren Augen optisch gefälliger aussähe, den Anlagevermerk mit weitaus mehr Leerzeilen vom Brieftext abzusetzen, ist es korrekt, nur eine Leerzeile zu lassen. Ist Ihr Brief so lang, dass der Anlagevermerk keinen Platz mehr findet, positionieren Sie ihn in derselben Zeile wie die Grußformel mit 125,7 mm Abstand vom linken Rand. 

So schreiben Sie es korrekt: 

Beispiel: Text Betreffzeile 

•


•


Liebe Frau Schröder, 

•


vielen Dank, dass Sie mich gestern sofort zurückgerufen haben. 

So sparen Sie sich mühsames Messen


Da das ein mühsames Messen verursachen würde, empfehlen wir Ihnen, nach dem Gruß die Tabulatortaste drei- bis viermal zu betätigen und dann die Anlage aufzuführen. 

Der Anlagevermerk ist kein Muss. Sie können im Brieftext darauf hinweisen, dass Sie etwas mitgeschickt haben. 

TIPP: Machen Sie den Vermerk immer dann, wenn die Anlage sonst übersehen werden könnte, etwa wenn es sich um einen Scheck oder einen kleinformatigen Gutschein handelt. Das ist hilfreich für den Leser, der es sonst vielleicht übersieht. Auch hier gilt also die Regel: Erleichtern Sie dem Leser das Erfassen aller wichtigen Informationen.