Wie Sie Professoren und andere Akademiker richtig anschreiben


Wird der „Doktor“ ausgeschrieben oder reicht die Abkürzung? 

Richtig ist: 

Doktor- oder Professorentitel werden in der Anschrift und in der Anrede genannt. Der akademische Grad wird dem Namen vorangestellt. Sowohl im Anschriftenfeld als auch in der Anrede ist es üblich, den „Doktor“ abzukürzen. Der Professorentitel wird in der Anrede ausgeschrieben, in der Anschrift (Adressfeld) kann er abgekürzt werden. 

Hat eine Person mehrere Doktortitel, werden sie in der Anschrift hintereinander ohne Komma aufgeführt: Dr. phil. Dr. med. Hubert Klug. Anders sieht es bei der Anrede aus, hier wird der Doktortitel nur einmal genannt: Sehr geehrter Herr Dr. Klug.

Müssen Sie akademische Ehrentitel – Doktor honoris causa – in der Anschrift nennen? 

Hochschulen können akademische Ehrentitel verleihen, auch an Nichtakademiker. Zum Doktor wird dann der Zusatz „h. c.“ (honoris causa) oder „e. h.“ (ehrenhalber) geführt. Diese Ehrentitel müssen im Anschriftenfeld ebenfalls genannt werden, wobei sie den gegebenenfalls vorhandenen anderen akademischen Graden nachgestellt werden. 

Titelhäufung – versammelte Weisheit: 

Bei besonders verdienten Personen können die akademischen Titel zu einer imponierenden Häufung führen. 

Beispiel: 

Frau Professorin
  

Dr. phil. Dr. med. Dr. h. c. Susanne Muster

Hier steht der Professorentitel in der Zeile über dem Namen, da sonst der Zeilenumfang gesprengt werden würde. 

So schreiben Sie mehrere Doktoren an:

Wenn Sie an eine Arztpraxis oder Rechtsanwaltskanzlei schreiben, sehen Sie sich einer Vielzahl von Doktortiteln gegenüber. Sie können diese im Anschriftenfeld mit „Dres.“ abkürzen: 

1. Dres. Anna und Klaus Zuber


2. Dres. Herbert Kröhne und Klaus Ebert 

Wenn Sie mehrere Doktorinnen und Doktoren, beispielsweise in einer Gemeinschaftspraxis, anschreiben, formulieren Sie in der Anrede laut Duden „Sehr geehrte Damen und Herren Doktoren“. Handelt es sich ausschließlich um Männer, heißt die Anrede „Sehr geehrte Herren Doktoren“. Setzt sich die Gruppe aus promovierten Frauen zusammen, redet man jede einzelne Person in alphabetischer Reihenfolge mit dem Namen an: 

Sehr geehrte Frau Dr. Asang, Frau Dr. Henrich und Frau Dr. Reiß, 

So schreiben Sie einen Professor korrekt an:

Nach DIN 5008 dürfen Sie den Professorentitel im Anschriftenfeld abkürzen. Wenn ausreichend Platz im Adressfeld ist, empfehlen wir, den Titel besser auszuschreiben. In der Anrede wird das Wort Professor immer ausgeschrieben. Schreiben Sie „Professor“ stets vor den Namen des Empfängers. Bei einem Professor dürfen Sie den Namen dahinter in der Anrede auch weglassen. 

1. Sehr geehrte Frau Professorin,

2. Sehr geehrte Frau Professorin Bäcker,

„Dipl.-Ing“ und „MA“ in der Anschrift? 

In der modernen Korrespondenz wird meist auf die Nennung dieser Diplome verzichtet. Wenn es aber sein könnte, dass dem Empfänger die Nennung wichtig ist oder die Berufsbezeichnung in diesem Zusammenhang eine Rolle spielt, führen Sie den „Dipl.-Ing.“ und den „MA“ lieber auf. Das gilt auch für die Bezeichnung „MBA“. 

Bachelor und Master 

Bachelor- und Mastergrade (wie B. A., B. SC., M. A., M. Sc.) stehen hinter dem Namen: Herrn Christian Wiedemann B. A.