Schwierige Namen: Wie Sie Fettnäpfchen aus dem Weg gehen


So gehen Sie mit schwierigen Namen um 

Manche Namen werden anders ausgesprochen als geschrieben, das gilt vor allem für ausländische Namen ihre Aussprache ist für Menschen aus anderen Sprachkreisen schwierig. Es ist nicht schlimm, wenn Sie einen schwierigen Namen falsch aussprechen. 

Es darf Ihnen allerdings nur beim ersten Mal passieren! Das gilt für inländische wie für ausländische Gäste. 

Tipp: Da Sie nicht immer davon ausgehen können, dass man Sie ungefragt korrigiert, fragen Sie einfach nach: „Herr Nyeu/Herr Krcycek/Herr Hsiao ..., habe ich Ihren Namen so richtig ausgesprochen?“ Das nimmt Ihnen niemand übel. Im Gegenteil, der Gast wird sich über Ihre Aufmerksamkeit freuen. Das richtige Aussprechen des Namens zeigt Respekt und gehört unbedingt zum guten Ton. 

 

Auf diese Weise begrüßen Sie Titelträger 

Sie werden immer wieder Personen kennen lernen, die einen oder mehrere Titel haben. Dabei kann es sich um akademische oder Adelstitel handeln. Merken Sie sich einfach: Ein Titel gehört zum Namen. Gäste mit akademischem Titel stellen sich häufig auch so vor. Begrüßen Sie den Gast auf jeden Fall mit seinem Titel und reden Sie ihn weiterhin nur so an! 

Beispiel: „Herr Dr. Schwarz“. Es wäre ein grober Fauxpas, den akademischen Titel bei der Anrede wegzulassen 

 

Wenn der Gast sich ohne Titel vorstellt 

Hat ein Gast einen akademischen Titel, stellt sich Ihnen aber nur mit seinem Nachnamen ohne Titel vor, so heißt das noch nicht, dass Sie seinen Titel weglassen dürfen. Reden Sie ihn ganz korrekt mit Titel an! 

Sollten Sie erst später erfahren, dass er einen Titel trägt, dann gehen Sie einfach bei künftigen Gelegenheiten dazu über, ihn damit anzureden. Die einzige Ausnahme: wenn der Gast Ihnen von sich aus – und ausdrücklich – anbietet, den Titel wegzulassen. Dann dürfen Sie ihn oder sie einfach mit Herr oder Frau anreden. 

 

Wie Sie bei mehreren Titeln verfahren 

Hat der Gast mehrere akademische Titel, dann sprechen Sie ihn grundsätzlich nur mit dem höchsten davon an. Herrn Professor Dr. Weiß reden Sie also mit „Herr Professor Weiß“ an. Trägt ein Gast mehrere gleiche Titel, sprechen Sie ihn nur mit einem an. Dr. Dr. Weber wird also mit „Herr Dr. Weber“ angeredet. Ein häufig gemachter Fehler: Professoren werden oft einfach mit „Professor Meyer“ angesprochen. Das ist nicht korrekt. Das Herr vor dem Professor ist obligatorisch und darf nicht unter den Tisch fallen.