DIN 5008: Telefonnummer – So schreiben Sie sie richtig


Zugegeben – bei der Schreibweise von Telefonnummern haben wir schon einige Änderungen erlebt. Erinnern Sie sich noch? Damals schrieb man die Vorwahlen in Klammern, um sie von der Rufnummer zu trennen. Das ist schon lange passee. Dann kam die Schreibweise mit zwei Stellen, beginnend von rechts – auch das ist mittlerweile ein alter Hut. Nach der aktuellen DIN 5008 sind nur noch diese Schreibweisen richtig:

Übrigens: Solch kurze Tipps, Neuigkeiten für Ihre Sekretariatsarbeit und Wichtiges rund um das Thema Korrespondenz lesen Sie in den Korrespondenz-Tipps des SekretärinnenBriefeManagers. Testen Sie jetzt Ihren persönlichen Manager volle 14 Tage lang kostenlos und ohne jedes Risiko! Klicken Sie hier ...

Korrekte Schreibweise einer nationale Telefonnummer nach der DIN 5008

02433 6534-233

  1. Weder die Vorwahl noch die eigentliche Telefonnummer wird in Zweiergruppen geschrieben.
  2. Es gibt weder Klammern noch Schrägstriche.
  3. Nach der Vorwahl steht ein Leerzeichen.
  4. Nur die Durchwahl wird mit einem Bindestrich von der Stammnummer
  5. abgesetzt.

Korrekte Schreibweise einer internationale Telefonnummern nach der DIN 5008

+49 2433 6534-233

  1. Sie schreiben nur ein Pluszeichen, nicht zwei Nullen, wie man es häufig sieht.
  2. Nach der „49“ steht ein Leerzeichen.
  3. Die restliche Schreibweise ist identisch mit der Schreibweise für nationale Telefonnummern.

Diese Schreibweise der Telefonnummer sollten Sie unbedingt vermeiden

Sehr häufig sieht man diese Schreibweise, vorzugsweise in E-Mail-Signaturen:

+49 (0) 2433 6534-233

Das sagt Der SekretärinnenBriefeManager dazu: Diese Schreibweise ist stilistisch sehr schlecht und unhöflich. Die ausländischen Korrespondenzpartner wissen wahrscheinlich nicht, weshalb die Null in Klammern steht. Man fragt sich automatisch: Soll ich oder kann ich die Null wählen? Wann muss ich die Null wählen?

Der SekretärinnenBriefeManager-Tipp: Kommunizieren Sie eindeutig und machen Sie sich die Mühe, sich eine deutsche Signatur und eine Signatur für die Kommunikation mit Geschäftspartnern im Ausland anzulegen. Das ist schnell erledigt und Sie beweisen damit Einfühlungsvermögen und Höflichkeit Ihren Korrespondenzpartnern gegenüber.

Lust bekommen auf mehr solcher kurzen Praxis-Tipps? Dann kann ich Ihnen die Korrespondenz-Tipps des SekretärinnenBriefeManagers – dem umfassenden Korrespondenz-Manager für das moderne Sekretariat – nur sehr empfehlen. Klicken Sie hier ...und testen Sie alle Korrespondenz-Tipps jetzt 14 Tage lang GRATIS!