DIN 5008: Drei goldene Regeln für korrekte Prozentangaben


Mit diesen drei DIN 5008-Regeln machen Sie der Verwirrung ein Ende und gehen souverän mit Prozentangaben um:

DIN 5008-Regel 1: Sie können, müssen das Prozentzeichen aber nicht verwenden

Ob Sie das Wort „Prozent“ ausschreiben oder stattdessen lieber das Prozentzeichen (%) verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Achten Sie nur auf Einheitlichkeit. Das Wort „Prozent“ auszuschreiben empfiehlt sich im Fließtext, es als Zeichen (%) darzustellen ist in einer tabellarischen Aufstellung sinnvoll.

DIN 5008-Regel 2: Vor dem Prozentzeichen steht ein Leerzeichen

Falls Sie das Prozentzeichen (%) verwenden, steht davor und dahinter ein Leerzeichen. Früher stand vor dem Prozentzeichen nur ein halbes Leerzeichen; das ist jetzt aber passé. Eine Ausnahme bildet die Schreibweise für den Zusatz „-prozentig“: Ziffer, Zeichen und die Endung werden zusammengeschrieben.

DIN 5008-Regel 3: Der Unterschied zwischen zwei Prozentangaben heißt „Prozentpunkte“

Das Wort „Prozentpunkte“ verwenden Sie, wenn es um Änderungen einer Prozentzahl geht. Sprechen Sie in diesem Zusammenhang nicht von „Prozent“, sonst bauen Sie automatisch einen Rechenfehler ein.

Lust bekommen auf mehr solcher DIN 5008-Tipps? Dann kann ich Ihnen Korrespondenz Training kompakt nur sehr empfehlen. Denn die besten Sekretärinnen-Praxis-Tipps für zeitgemäße, DIN-gerechte und stilsichere Korrespondenz lesen Sie nur hier ...