16 DIN 5008-Antworten für Wissensdurstige


Briefe sind die Visitenkarte Ihres Unternehmens. Deswegen ist es wichtig, dass Sie 100-prozentig korrekte Briefe schreiben, nicht nur inhaltlich, sondern auch formal. Die DIN 5008 regelt die meisten Formalien. Testen Sie jetzt Ihr Korrespondenzwissen rund um die DIN 5008. 

1. Der Versendungsvermerk laut DIN 5008

Die DIN 5008 schreibt tatsächlich vor, dass die ersten drei Zeilen des Anschriftenfelds für den Versendungsvermerk zur Verfügung stehen. Ihre Anschrift beginnt deshalb erst in der vierten Zeile des Anschriftenfelds, auch dann, wenn Sie keine Versendungsvermerke verwenden.

  • Ein einzeiliger Versendungsvermerk steht in der dritten Zeile des Anschriftenfelds.
  • Ein zweizeiliger beginnt in der zweiten.
  • Ein dreizeiliger Versendungsvermerk beginnt in der ersten Zeile des Anschriftenfelds.

Beispiel für einen korrekten Versendungsvermerk laut DIN 5008:

1. Zeile
2. Zeile
3. Zeile Übergabe-Einschreiben
4. Zeile Herrn
5. Zeile Claus Peters
6. Zeile Kastanienweg 12
7. Zeile 55433 Köln
8. Zeile
9. Zeile

2. Zeilen für das Adressfeld laut DIN 5008

Das gesamte Adressfeld umfasst laut den Vorgaben der DIN 5008 neun Zeilen: drei Zeilen für Versendungsvermerke und sechs Zeilen für die eigentliche Anschrift.

3. Wo darf laut der DIN 5008 „Vorab per Fax“ stehen?

Tatsächlich empfiehlt die DIN 5008, diesen Vermerk als Versendungsvermerk zu handhaben. Und da es sich um einen einzeiligen Versendungsvermerk handelt, steht er in der dritten Zeile des Anschriftenfelds.

Beispiel für die korrekte Platzierung laut DIN 5008:

1. Zeile
2. Zeile
3. Zeile Vorab per Fax: 0221 1234-567
4. Zeile Herrn
5. Zeile Claus Peters
6. Zeile Kastanienweg 12
7. Zeile 55433 Köln
8. Zeile
9. Zeile

4. Wie wird der Versendungsvermerk nach den Vorgaben der DIN 5008 korrekt geschrieben?

Früher wurde der Vermerk fett gedruckt und/oder unterstrichen. Doch die aktuelle DIN 5008 empfiehlt, dass der Vermerk weder fett noch unterstrichen noch in Großbuchstaben geschrieben wird. Er steht auch nicht in Parenthese, also in Gedankenstrichen.

Beispiel für die korrekte Schreibweise des Versendungsvermerks laut DIN 5008:

3. Zeile Übergabe-Einschreiben
4. Zeile Herrn
5. Zeile Peter Mertens

Die weiteren DIN 5008-Antworten für Wissensdurstige können Sie hier kostenlos anfordern ...